hotcoconut – die Kokoskohle mit dem Loch

hotcoconut ist eine aus den Schalen der Kokosnuss hergestellte Kohle. Bei der Herstellung von Kokosöl fallen die Schalen als „Abfallprodukt“ an und werden dann für die Kohlenherstellung weiterverarbeitet. Da Kokosnüsse wieder nachwachsen ist dies zu 100% ökologisch – kein Baum muss für hotcoconut gefällt werden.

Aus dem ursprünglichen Gewicht der Naturkohle bleiben nach dem Verbrennen nur ca. 2% Asche übrig. Dies ist in etwa 80% weniger als bei herkömmlichen Kohlen. Die ausgekühlte Asche kann gefahrlos über den Hausmüll (bitte keine heiße Asche in die Mülltonnen geben) oder Kompost entsorgt werden. Bei der Verbrennung der hotcoconut Kohle werden kaum Ruß und Rauch freigesetzt. Dadurch ergibt sich ein absolut geschmacksneutrales Verhalten, was besonders beim Rauchen einer orientalischen Wasserpfeife als positiv zu erwähnen ist.

Ein Stück der hotcoconut Kohle ist für eine Shishasession von ca. 1,5 Stunden ausreichend. Durch das große Loch in der Mitte und die angedeutete Sternenform lässt sich die Kohle mit einem elektrischen Kohleanzünder relativ schnell zum Glühen bringen. Auch beim Rauchen hat das Loch große Vorteile. Zum Einen hat man dadurch eine Art Kamineffekt und die hotcoconut glüht sehr gut weiter, zum Anderen kann man auch sehr gut ziehen, denn die Löcher werden nicht – wie bei einer herkömmlichen Kohle – zu einem Großteil abgedeckt.

hotcoconut Naturkohlen sind in der 3 kg Kartonverpackung erhältlich. Dies entspricht einer Menge von ungefähr 100 Briketts mit einem Durchmesser von ca. 3,7 cm.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.